Viagra für Senioren

Viagra als hilfreiches Mittel gegen Impotenz

Erektionshilfe ViagraIm Normalfall handelt es sich beim Potenzmittel Viagra um ein Medikament, welches stets verschreibungspflichtig ist. D.h. also, dass impotente Männer unbedingt ein Rezept für den Viagra Einkauf vorweisen müssen. Es gibt allerdings Ausnahmefälle, die es ermöglichen, dass die Kosten für die teuren Viagra Tabletten übernommen werden, denn das Präparat ist nicht ganz billig. Bei Viagra handelt es sich allerdings keinesfalls um ein harmloses Aphrodisiakum und es darf auch nicht als Lifestyle Pille gesehen werden, dass die Lust des Mannes fördert. Ganz im Gegenteil – Viagra ist ein Arzneimittel, das bei der Einnahme Nebenwirkungen und Risiken hervorrufen kann. Speziell dann, wenn man sich nicht an die Dosierungsanweisung des Arztes hält, können eventuelle Risiken entstehen. Infolgedessen ist es umso wichtiger, dass man sich Viagra als Mann mit Impotenz oder der erektilen Dysfunktion stets von einem Arzt begutachten lässt, bevor es zur Viagra Einnahme kommt.

Viele Männer haben erektile Dysfunktion

Betroffene Männer sollten sich nicht wirklich darüber schämen müssen, die Krankheit erektile Dysfunktion zu haben. Erst der Arzt oder der Urologe kann die Problematik der Erektionsstörung bei Männern tatsächlich feststellen, bzw. diese diagnostizierten. Das Potenzproblem ist mittlerweile eine regelrechte Volkskrankheit geworden, denn je nachdem, leiden nicht nur Senioren unter sexuellen Funktionsstörungen.

Weiterlesen