Besseren Sexleben

Viagra finanzieren und günstig bestellen

besseren sexIn den letzten Jahren ist es häufiger zu Gerichtsprozessen gekommen, bei denen die Krankenkassen erfolgreich zur Kasse gebeten wurden, wenn es um die Kostenübernahme von den Viagra Potenzpillen kam. Viele betroffene Männer, die offiziell als impotent vom Arzt diagnostiziert wurden, fanden diesen Weg über zahlreiche Klagen. Die Krankenkassen müssen aber meistens nur dann zahlen, wenn es sich um chronische oder krankheitsbedingte Impotenz, bzw. erektile Dysfunktion handelt. Somit handelt es sich also in 90 % aller Fälle um eine Ausnahme, wenn die Krankenkasse tatsächlich für die Kosten der Viagra Potenzpillen aufkommt. Sind alternative Behandlungsmethoden und Therapiemöglichkeiten vorhanden, wie zum Beispiel Psychotherapien, treten die Krankenkassen gerne zurück. Immerhin kann man es den Krankenkassen zufolge genauso gut selbst schaffen, die Impotenz generell zu verbessern, wenn man eine neue Lebenseinstellung einlenkt. Zahlreiche Selbsthilfegruppen und Urologen setzen sich für ihre Patienten ein, wenn es darum geht, dass die Krankenkassen die Behandlungskosten mit Viagra übernehmen. Deshalb bleibt es im Sinne der Männer mit erektiler Dysfunktion zu hoffen, dass sich diese Situation in den nächsten Jahren ändert, was die Gesetzeslage in Deutschland betrifft.

Weiterlesen